Von den Baufirmen kommt gerade in der Endphase der Errichtung eines Gebäudes der Wunsch nach der Benutzung des Aufzuges vor, obwohl ein Inverkehrbringen und rechtlicher Betrieb nicht (Baustelle nicht fertig) möglich ist.

Die Gesetzeslage sieht keine Möglichkeit eines Bauaufzugs in der Aufzüge-Sicherheitsverordnung ASV2015 vor. Der Aufzug muss daher komplett in Verkehr gebracht werden, um einen Vollbetrieb zu erlauben. Zwischen den Behörden und den Sachverständigen wurde aufgrund der Erfordernis jedoch die Möglichkeit der Ausnahme unter Anwendung der ÖNorm B2450-2 geschaffen. Eine Abnahme als Bauaufzug durch einen Sachverständigen ist erforderlich.

Nach Fertigstellung der baulichen Maßnahmen ist eine reguläre Sachverständigenabnahme gemäß Aufzüge-Sicherheitsverordnung ASV2015 und dem  Landesgesetz durchzuführen.

Empfehlung: Generell wird empfohlen einen externen Baustellenaufzug zu verwenden.

Voraussetzungen für einen Bauaufzug gemäß ÖNorm2450-2 :

  • Schacht ist fertig bzw. provisorisch fertig zu stellen (erforderliche Festigkeiten sind einzuhalten)
    • Schachtentlüftung
    • Portalanschlüsse
  • Der Aufzug muss maschinentechnisch fertig sein und sicher
  • Die Zugänge zum Schacht sind fertig bzw. provisorisch fertig zu stellen
    • Provisorische Zugänge sind an zu Rampen
  • Der Aufzug muss über einen eingeschränkten Benutzerkreis verfügen
  • Der definitive Stromanschluss für den Aufzug muss hergestellt sein
  • Beleuchtung vor den Schachttüren ist herzustellen
    • Endgültig oder Provisorisch
  • Der Arbeitsbereich vor dem Schaltschrank ist herzustellen und zu kennzeichnen
  • Der Schaltschrank muss leicht zugänglich sein und die erforderliche Beleuchtung haben
  • Arbeiten im Schacht dürfen nur bei ausgeschaltetem Aufzug durchgeführt werden
  • Die Betriebskontrollen am Aufzug sind täglich durch zu führen
  • Durch den Baubetrieb beschädigte Komponenten sind umgehend zu tauschen
  • Das Verbotszeichen „Aufzug im Brandfall nicht benützen“ gemäß ÖNORM EN 81-73 ist in den Haltestellen deutlich sichtbar anzubringen
  • Notrufalarmierung muss funktionieren